Archiv für Pressearchiv

Jahreshauptversammlung 2015

JHV_2015_Patriot

Pressebericht – Weihnachtskonzert 2014

Der Patriot – Lippstädter Tageszeitung

patriot_Weihnachtskonzert_2014

Reisebericht „Happy Homes“ in Bangladesh vom Mai 2014

[gview file=“http://wordpress.gospel-spiritofmusic.de/wp-content/uploads/Microsoft-Word-Reisebericht-Bangladesch-GgW-März-2014.pdf“]

Presseartikel vom 09.05.2014 – offene Gospelprobe/Spendenübergabe

SOM_09052014

Gospelfenster „Ver-rückt“ – eine Nachlese :-)

verrücktes haus bispingen reisefieber heidy
Tatsächlich, allerdings doch erst gegen 19.30 Uhr, öffnete sich am 04.04.2014, wie schon angekündigt,das 1.“Gospelfester“. Das Titelthema „Ver-rückt“ sollte neue Wege zum christlichen Glauben empfehlen.
Der Einladung folgten ca. 100 Firmlinge. Schon das Aufsuchen der Kirchenbänke war für manchen eine kleine Herausforderung. Galt es doch zu überlegen, sich für die Reihen „verrückt“ oder „normal“ zu entscheiden.
Und so ging es den Abend auch weiter. Neben einigen Liedern, die der
Chor „Spirit of Music“ aus den Seitengängen sang, wurde auch das eigens für diesen Abend umgeschriebene Lied „Oh, Lord, hear my pray´r“ zusammen mit den
jungen Menschen immer wieder angestimmt.
In der Anfangsmoderation wurden Bilder auf einer Leinwand projiziert,
um darzustellen, wie „verrückt“ unsere Welt doch geworden ist, bzw. wie sich alles verändert hat. Was in früheren Zeiten undenkbar war, ist für uns heute selbstverständlich geworden. Sehr passend dazu der Lauf der Kommunikation, vom Trommeln, Rauchzeichen über Telefon, Telefonzelle zum Handy, eben sozusagen, die eigene Telefonzelle immer in der Hand- bzw. Hosentasche. Tja, ziemlich verrückt, wie sich die Zeit entwickelt.
Doch an diesem Abend gab es auch viele Impulse, einmal anders zu denken ,eben
ver-rückt, einfach mal mutig zu sein, sich mal so zu zeigen, wie man wirklich ist, ohne Maske. Menschen, die man vielleicht nicht so mag, zu unterstützen, oder vor anderen zu schützen.
Sehr schön, auch das besondere Interesse der Jugendlichen zu erleben, als es darum ging, Fürbitten aufzuschreiben, die dann später alle stichpunktartig vorgelesen wurden. Immer unter dem Aspekt, dass Gott uns Mut zuspricht, Veränderungen zuzulassen.
Wir freuen uns jetzt schon auf die Öffnung des 2. „Gospelfensters“ zu dem natürlich alle Interessierten, insbesondere aber auch alle Gemeindemitglieder herzlichen eingeladen sind.
Stattfinden wird es am 22.Oktober 2014 unter dem Thema “All-Eins-Sein / Ein-Sam(en)”; für junge u. ältere Erwachsene.

 

Jahreshauptversammlung am 19.03.2014

JHV 2014 – eigener Artikel

“Spirit of Music” – Mittwoch, den 19. März 2014 – 20.00 bis 22.00 Uhr

Die JHV stand diesmal unter dem Motto – “Veränderung, Erneuerung  und von alten Gewohnheiten loslassen”. “Wir gehen nunmehr in unser 8tes Jahr der Gospelreise” und das inzwischen mit 58 aktiven Mitgliedern, “da kann man ja mal was anderes, sogar mal was “verrücktes” machen”, so der Vorsitzende Wolfgang Thöne in seinem Eingangsstatement. Im vergangenem Jahr hatte der Chor bereits eine wesentliche Veränderung und Erneuerung mit der Anschaffung der neuen, attraktiven Chorkleidung umgesetzt. Nicht nur sehr zur Freude der Mitglieder, sondern auch beim Publikum ist das ansprechende “Lila-Outfit” bei unseren Konzerten Ende letzten Jahres und Anfang diesen Jahres auf sehr positive Resonanz gestoßen.

In das Thema des Abends führte dann Chorleiter Andreas Lenniger durch einen lustigen und inhaltsreichen Kurzfilm “who moved my cheese” ein. “Unser Wunsch ist es soweit wie möglich jeden in die Gestaltung neuer Projekte einzubinden, dadurch einfach neues auszuprobieren, Veränderung umzusetzen und Selbstgefälligkeit zu vermeiden, so auch z.B. durch Veränderungen in der Wiederwahl von bisherigen Verantwortlichen”, so Lenniger.

Und das blieb nicht folgenlos, denn auf Vorschlag von Wolfgang Thöne verständigte man sich während der JHV dann auf einen neuen Wahlmodus, auf die “geheime” Wahl. Die Mitglieder konnten so “einzeln und geheim” selbst Wahlvorschläge für die verschiedenen Posten abgeben. Somit war keiner mehr abhängig von den Kandidatenvorschlägen des Leitungsteams. “Endlich mal die obsoleten und typischen Vereinswahlen loslassen, die Wahlvorschläge des Vorstands werden zumeist eh zu 100% bestätigt, und das war´s dann”, so Thöne. So wurde eine Vertrauenswahl durchgeführt an deren Ende ein authentisches “Stimmungsbarometer” ablesbar war und zudem endlich mal viel mehr Vorschläge und Namen im Raum standen als jemals zuvor. Eine sehr gute Voraussetzung für Erneuerungen in der Zukunft. Ganz neu besetzt werden konnte die Stelle “Kommunikation” mit Cornelia Tack aus Lippstadt. Vertrauensvoll bestätigt wurden Beate Fink als “Kassenbeauftragte” und Wolfgang Thöne als “Vorsitzender des Leitungsteams”, beide aus Anröchte, sowie die Neubesetzung durch Daniela Dickhut aus Steinhausen, zukünftig verantwortlich für die Dekoration und Gestaltung der “Events” des Chores.

Dem formalen Aspekten laut Satzung wurde aber ebenso genüge getan. Zum Protokollführer wurde Winfried Herting wiedergewählt und der wichtige Kassenbericht des Chores, erstellt von Beate Fink, wurde vom Leitungsteam “absolut ordnungsgemäß und gewissenhaft deklariert”, so Kassenprüferin Kerstin Wienecke. Gaby Göppert wurde für 2 Jahre neben Claudia Brinkhoff neu zur Kassenprüferin gewählt. Bemerkenswert waren in diesem Jahr insbesondere die Ergebnisse der Spendenhöhe. Der Gospelchor Anröchte hat es geschafft durch seine Auftritte und Konzerte ca. 7000,-€ für rein karitative Spendenzwecke zur Verfügung zu stellen. Ein einmaliges Erlebnis dabei waren insbesondere die drei tollen Konzerte “Gospel meets Brass”, die allein einen Anteil von 4500,-€ an Spende für die Aktion “Gospel für eine gerechtere Welt” ausmachten. Die weiteren Detailspenden werden aber noch nach der persönlichen Übergabe an die Empfänger öffentlich bekannt gegeben.

Ganz dem Thema “Erneuerung, von alten Gewohnheiten loslassen” folgend, wird der Chor eine vollkommen neue Idee in Anröchte umsetzen. Ein sogenanntes “Gospelfenster”, welches sich einmal im Quartal öffnet. Es soll allen Besuchern in Anröchte ermöglichen, interaktiv und aktionsreich “ganz neue Wege zum christlichen Glauben” zu entdecken. D.h. im Mittelpunkt wird diesmal nicht der Gesang des Chores stehen, aber lassen Sie sich überraschen! Das erste Gospelfenster findet am Freitag, den 04.04.2014 in der Pankratiuskirche statt. Die Uhrzeit ist schon fast wie das Motto – “Verrückt”. Wir beginnen um 19.19 Uhr und es endet um 20.20 Uhr, es wird bestimmt ein toller Abend für jeden der kommen mag.

Patriot Artikel vom 28.03.2014

2014-03-28 15.01.07

 

Probenwochenende 2014 in Finnentrop-Heggen

…. na da brauch man nicht mehr viel Worte zu machen… !

Danke für den tollen Abend und für den tollen Presseartikel!

Jugendvesper 2014

… wir kommen irgendwann wieder, ganz sicher 🙂

Heggen_Vesper_2014

25. Februar 2014

„Spirit of Music“ sorgt für Gänsehautfeeling

200 junge Besucher bei Jugendvesper in Heggen

Rund 200 junge Teilnehmer ließen sich am vergangenen Samstag bei der Jugendvesper in Heggen (Finnentrop) in eine besonders tiefe musikalische Atmosphäre entführen. Unter dem Thema „Musik und Glaube“ bereiteten das Team der Jugendvesper und die Jugendband „One Way“ einen ansprechenden Gottesdienst mit intensiven Gesängen, Texten und persönlichen Impulsen vor.

Sichtlich erfreut hieß Mitorganisatorin Silvia Köhler die vielen jungen Gottesdienstbesucher willkommen: „Ich freue mich, dass die Kirche so unglaublich voll ist.“ Besonders begrüßte sie den Gospelchor „Spirit of Music“, dessen Sängerinnen und Sänger als Gäste im Mittelpunkt standen.

Die jungen Chormitglieder trugen authentische Zitate vor, die im Vorfeld auf den Tag aus dem gesamten Chor gesammelt worden waren und auf die persönliche Beziehung zur Musik abzielten. „Es ist eine Begeisterung, die ich mir nicht erklären kann. Sie ist einfach da“, gestand eine Sängerin. „Es gibt mir ein Gefühl von Gelöstheit. Ich bewundere, was Musik in mir auslösen kann.“ Über die göttliche und menschliche Tragweite dieses Gefühls beim Singen bekannte ein anderes Chormitglied: „Ich bekomme immer eine Gänsehaut. Manchmal muss ich schluchzen und dann bin ich den Tränen nah. Dann weiß ich: Gott ist da.“

Neben ruhigen Songs wie „You raise me up“ oder „In Christ alone“ wurden die Besucher bei den Gospel-Klassikern „Rock my soul“ und „Go, tell it on the mountains“ mit eingebunden. „Wenn wir unsere innere Tür aufmachen, wirkt sich das ganz massiv auf das Leben aus“, erklärte Chorleiter Andreas Lenninger. „Es liegt in der Verantwortung eines jeden, diese Tür zu öffnen. Dann kriegt man sie auch nicht mehr zu. Aber es lohnt sich.“

Neben dem einmaligen Chorerlebnis bot der Rahmen der Jugendvesper viele Möglichkeiten, seinem eigenen Glauben näher zu kommen. Als Andenken bekam jeder Teilnehmer eine Schachtel Streichhölzer, um sich immer wieder neu daran zu erinnern, die innere Flamme der Freude, des Glaubens und des Heiligen Geistes entzünden zu lassen, auch durch Musik.

Kurz vor Schluss setzte dann die mit zehn Musikern besetzte Band „One Way“ allen Anwesenden den eingängigen Song „Awesome God“ als Ohrwurm in den Kopf. Aber dass ein solcher Ohrwurm nicht lästig, sondern einen Sinn hat, gab Andreas Lenniger zum Ende jedem noch mit auf den Weg: „Der ist nicht einfach nur da oder stört, sondern der will dir was sagen. Achte mal auf den Text. Er möge dich über die nächsten Tage und Wochen begleiten.“

Toller Auftritt in Rüthen

Kulturring_Rüthen_Konzertartikel

Patriot vom 20.02.2014

Kulturring_Rüthen_Konzertartikel_Bild

Auftritt_Rüthe

 

Gospelgottesdienst Bad Sassendorf / Bilanz der Kontinente

Am Sonntag, den 02.Februar.2014 gestalteten wir in Bad Sassendorf einen Gottesdienst. Im Mittelpunkt stand die Aktion „Gospel für eine gerechtere Welt“. Wir durften die Aktion auch im Rahmen von Klimawandel und Ressourcenverbrauch vorstellen und konnten den Gottesdienstbesuchern u.a. ganz plastisch anhand von Anschauungsmaterial u.a. z.B. die „Bilanz der Kontinente“ vermitteln.

Die Spendensammlung am Ende des Gottesdienstes war ein phantastischer Erfolg. Wir konnten 876,-€ für die versklavten Kinder in Dhaka/Bangladesh sammeln, diese werden im Rahmen von „Happy Home“ durch „Brot für die Welt“ betreut.

Im folgenden noch Informationen, die auch bei anderen Themenabenden im Rahmen der Aktion „Gospel für eine gerechtere Welt“ vorgestellt werden.

Darstellung der Kontinente mit der Verteilung der Landmasse, Menschen, Wasserverbrauch, Brutto-Nationaleinkommen und CO2-Produktion:

Übersicht

 

Ideen zur Gestaltung: Raum in 5 Flächen teilen – Menschen und Stühle verteilen – Wasser und Geld (oder Schokolade) gemäß dem Konsum verteilen – CO2-Ballons aufblasen lassen.

Hier die einzelnen Plakate der Kontinente:

Afrika   Asien   Europa

M_S_Amerika   USA_Kanada

Das Ganze als Powerpoint:  Umwelt-Bilanz_GfgW_Feb14

Sowie zum selbst Ausrechnen hier die XLS-Datei:
GfgW_Kontinente_Umrechner_Jan14

Neujahrsempfang 2014 – Haus Elisabeth

Haus Elisabeth_2014

Samstag Vormittag, 25. Januar – unser erstes Event im Jahr 2014 🙂

Nach einem intensiven Einsingen in der wunderschönen Haus-Kapelle hatten wir zur Freude aller Anwesenden die Möglichkeit, den Neujahrsempfang der Bewohner und Mitarbeiter des Hauses Elisabeth ein wenig „aufzufrischen“. Gesagt getan, so das Motto… und mit ein paar beeindruckenden Worten von Andreas vor jedem „englischen“ Gospelsong, fühlten sich nachher, so der eindeutige Tenor, alle auch recht wohl mit unserem Auftritt. DANKE!

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen unter der Rubrik Datenschutz auf unserer Webseite

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen