Archiv für Presse 2011

Spendenübergabe an „Gospel für eine gerechtere Welt“

Der Gospelchor „Spirit of Music“ aus Anröchte hat am 14.12.2011 einen Gesamtbetrag von 1000€ an die Aktion „Gospel für eine gerechtere Welt“ übergeben.

Spende_gfgw_2011

 

Fernsehbericht vom Dortmunder Weihnachtsmarkt 2011

Hier der Fernsehbericht vom DORTMUNDER Weihnachtsmarkt vom der Fa. FunTourFilme. Viel Spaß !

Benefizkonzert am 19.11.2011 verschoben !

Aufgrund eines tragischen Todesfalles in einem der Chöre kann das Benefizkonzert der 3 Chöre Exodus, Rejoice und Spirit of Music am 19.11.2011 nicht stattfinden.

Das Konzert wird auf das Frühjahr 2012 verschoben.

Singen allein reicht nicht – vor dem Benefizkonzert

…. alle sind schon ganz gespannt!

vorBenefizgala_2011

Bilder – Benefizkonzert in der Herz Jesu Kirche (Okt11)

Benefizkonzert Herz Jesu PAD

Unser Benefizkonzert in PADERBORN zu Gunsten der Aktion „Gospel für ein gerechtere Welt“ am 16.10.2011 !!!

Gospelgottesdienst St. Ida Herzfeld – Ende September 2011

… und weiter geht es… direkt nach dem wundervollen Erlebnis des Gospelday´s durften wir den Gottesdienst in St. Ida in Herzfeld begleiten. Offensichtlich waren die Gottesdienstbesucher von St. Ida Herzfeld im Herzen berührt 🙂

Gottesdienst St. Ida Herzfeld _ Sept_2011

Gospelday 2011 – Töne für eine bessere Welt – „Mit Musik Gutes tun“

Quelle: „Der Patriot“ am 19.09.2011

Gospelday_2011

Gospelday_2011_vor

Gospelday – Gospel und Gerechtigkeit

Die Gospelmusik ist sich ihrer Wurzeln bewusst:
Gerechtigkeit ist ein Thema nicht nur der Traditionals

… diesen Fyler als pdf herunterladen.

Der Ruf der schwarzen Sklaven nach Freiheit und Gerechtigkeit klingt heute noch in der Gospelmusik nach. Besonders in den Spirituals, den volkstümlichen Liedern: „Nobody knows the trouble I´ve seen“ oder „Let my people go“ sind bekannte Beispiele dafür. Einige der Lieder waren verschlüsselte Wegbeschreibungen für flüchtende Sklaven. Der „Jordan“ war zum Beispiel ein Synonym für den Ohio River, der Grenze zu den Bundesstaaten, in denen die Sklaverei verboten war. Musik, Glaube und konkrete Hilfe in der Not sind von Anfang an eng miteinander verbunden gewesen.

Die moderne Gospelmusik (contemporary gospel) hat sich die Sehnsucht nach Gerechtigkeit erhalten. Obwohl andere Themen dazu gekommen sind (z.B. Worship – Anbetung Gottes): die Gospelszene heutiger Tage hat immer noch einen Blick für die Ungerechtigkeit in der Welt: Benefizkonzerte gehören zum Standardprogramm der Gospelchöre. Neuere Gospelsongs nehmen das Thema wieder stärker auf. Beispiele dafür sind „The Power Of One“ von Israel Houghton, Kirk Franklins „Are You Listening: A Love Song For Haiti“ oder „Let us stand“ von Hans-Christian Jochimsen. Der Däne schrieb das Lied, nachdem er erstmals von der Aktion “Gospel für eine gerechtere Welt” gehört hatte.

7.000 Sänger für eine gerechtere Welt

„Spirit of Music“ und “Rejoice” singen beim Gospelday in Lippstadt

Auf dem Alexanderplatz, in der Wuppertaler Schwebebahn, als Flashmob im Einkaufszentrum oder als Platzkonzert im Hauptbahnhof – mit Gospelkonzerten an ungewöhnlichen Orten wird der erste deutsche „Gospelday“ am 17. September 2011 auf jeden Fall für Aufmerksamkeit sorgen. Mehr als 200 Gospelchöre mit rund 7.000 Sängerinnen und Sängern in ganz Deutschland nehmen an diesem bisher einmaligen Event teil, und natürlich ist auch der heimische Gospelchor „Spirit of Music“ aus Anröchte mit dabei.

„Spirit of Music“ wird am 17. September um Punkt 12 Uhr in Lippstadt am Bernhardbrunnen zusammen mit dem Gospelchor Rejoice aus Langenberg gospeln und dabei unter anderem den Mottosong „Let us stand“ anstimmen. Gleichzeitig mit hunderten anderer Chöre an anderen Orten in ganz Deutschland. „Für uns war das eine klare Sache, denn so eine Gelegenheit, auf das Projekt „Gospel für eine gerechtere Welt“, unsere diesjährigen Benefizkonzerte und auf die Freude und Hoffnung, die Gospelsingen entfachen kann, aufmerksam zu machen, wollten wir uns nicht entgehen lassen“, sagt Andreas Lenniger, Leiter des Anröchter Chores, der seit 4 Jahren besteht.

„Das ist natürlich eines unserer Ziele“, bestätigt Matthias Otto, Theologe und Initiator des Gospelday 2011. „Wir wollen die Beliebtheit der Gospelchöre aber auch dazu nutzen, um auf Hunger, Armut und Klimawandel aufmerksam zu machen und darüber zu informieren, was man hier im Alltag dagegen tun kann – etwa Energie sparen! Immerhin gibt es rund 3.500 Gospelchöre in Deutschland, die in der Regel nicht nur singen, sondern ihren Gesang auch als Auftrag verstehen. Gospel heißt übersetzt „Gute Nachricht“. Die gute Nachricht des Gospelday ist: Die Welt muss nicht so blieben, wie sie ist, gemeinsam können wir etwas verändern!“ fasst Otto zusammen.

Der Gospelday ist der diesjährige Höhepunkt der „Aktion Gospel für eine gerechtere Welt“ von „Brot für die Welt“, dem Evangelischen Entwicklungsdienst (EED) und der Creativen Kirche. Partner sind die KD Bank für Kirche und Diakonie und die Bruderhilfe Pax Familienfürsorge.

Die Aktion begann 2010 in Karlsruhe mit dem Gospelkirchentag, der alle zwei Jahre als größtes europäisches Gospelevent stattfindet. In der Aktion spendeten die Chöre bisher rund 70.000 Euro und  unterstützen damit ein Entwicklungsprojekt in Burkina Faso (Afrika).

Wer dieses Projekt ebenfalls unterstützen möchte, kann dies ab dem 15.09.2011 ganz einfach tun!

Senden Sie eine SMS an die Nr. 81190 mit dem Text “Gospel“.  Mit dieser CHARITY-SMS in Höhe von 2,99€  (zuzügl.  SMS Gebühr) werden 2,83€ der Spendenaktion „Gospel für eine gerechtere Welt“ direkt zugeführt.

Eine laufend aktualisierte Liste der teilnehmenden Chöre (sortiert nach PLZ) und weitere Informationen zum Gospelday finden Sie unter www.gospel.de.

Ansprechpartner zu Gospelchören vermittelt das Aktionsbüro Gospel für eine gerechtere Welt unter www.gospel.de

Abschied von Pfarrer Tentrup im Sommer 2011

Im März 2007 startete der Gospelchor, entstanden aus der katholischen Musikgruppe „Pankimug“,  mit aktiver Unterstützung und Förderung durch Pfarrer Norbert Tentrup.

Wir sind ihm sehr dankbar für die wunderbare Zeit mit so vielen gemeinsamen und gefühlvollen Erlebnissen. Diese sind erlebt und werden uns als freudige Meilensteine unseres eigenen Lebens immer in Erinnerung bleiben.

Der Gospelchor Anröchte wünscht Pfr. Tentrup von ganzen Herzen alles Gute und vor allem Gesundheit und Gottes Segen für die kommenden Jahre.

Tentrup_Abschied_Sommer_2011

Tentrup_Abschied_Sommer_2011_2

 

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen unter der Rubrik Datenschutz auf unserer Webseite

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen