WILLKOMMEN AUF UNSERER HOMEPAGE

 

 

 

 

 

 

 

Neue und alte Köpfe von links: Wolfgang Thöne, Mechthild Möllers, 
Ulrike Frerich, Claudia Stenner, Johannes Eilinghoff, 
Andreas Lenniger, Michael Vogel, Silke Pachur, Helmut Heuken 
und Patricia Shepherd, es fehlt Tom Schreckenberg,einige Ressorts 
freuen sich noch über Unterstützung

 

Den Staffelstab übergeben – 

Gospelchor „SpiritofMusic“  setzt auf alle Talente

Anröchte. Neuorganisation und Neuwahlen standen auf der Tagesordnung des Anröchter Gospelchores „SpiritofMusic“, sowie ein Rückblick auf ein gut gefülltes und erfüllendes Jahr.  Doch zunächst einmal gab Kassiererin Mechthild Möllers einen Einblick in die Kassenlage des Chores. Neben der Spende aus dem Weihnachtskonzert an den Anröchter Verein InvO Anfang dieses Jahres flossen in 2016 rund 1900 Euro an Spenden  an „Brot für die Welt“. Über weitere 750€ konnten die Mitglieder im Anschluss abstimmen, sie werden im Frühjahr zwei weiteren Organisationen übergeben. Nach Entlastung des Vorstands gab Andreas Lenniger einen kleinen Rückblick auf die neunjährige Tätigkeit des Leitungsteamsprechers Wolfgang Thöne, der die Geschicke des Chores seit seiner Gründung maßgeblich mit gelenkt und geprägt hat. Aufgrund beruflicher Veränderungen zieht er sich nun aus dem Vorstand zurück und nahm sichtlich berührt die stehenden Ovationen der Chormitglieder entgegen, die ihm darüber hinaus mit einem Gutschein über ein „Überlebenswochenende“ (Survival Camp)  für den jahrelangen Einsatz dankten.

„Ich gehe jetzt, weil’s gut läuft“ erläuterte Wolfgang Thöne und lieferte damit eine gute Vorlage für die anschließenden Neuwahlen im Vorstand. Hierfür hatte der Vorstand in den letzten Wochen eine Erweiterung erarbeitet, die die Einbeziehung der vielen im Chor schlummernden Talente sicherstellt und dafür sorgt, dass ein breites Meinungsbild des Chores im Leitungsteam vertreten ist. Die Idee eines vierköpfigen, geschäftsführenden Kernteams ergänzt um Projektgruppen und weitere Ressorts fand ihm Chor großen Anklang. Grundgedanke: Die Ressortleiter kümmern sich um eine klar umrissene Aufgabe, wenn sie bei Bedarf vom Vorstand um Unterstützung hinzugezogen werden.

Für die Bereiche „Homepage, Facebook und Werbung“, „Logistik“, „Licht&Ton“, „Eventplanung“ und „Kontakte/Vernetzung“ fanden sich so schnell interessierte Bewerber, die sich diese Aufgaben gut vorstellen können.  „Ich als einzelnes Mitglied bringe meine Talente ein in das große Ganze, den Chor“, erläutert Andreas Lenniger ein Prinzip, das der Chor schon viele Jahre mit Leben füllt und das sich auch im Titel der ersten eigenen CD „Moving from ME to WE!“ spiegelt.

Im Kernteam agieren nun neben Andreas Lenniger als musikalischer Leiter weiterhin Mechthild Möllers als Kassiererin, Ulrike Frerich, die bereits seit einem Jahr im Vorstand den Bereich „Eventplanung“  sowie die Stellvertretung des Chorleiters innehat, sowie Claudia Stenner, die seit zwei Jahren ebenfalls für „Events“ und den Bereich „Kommunikation“ tätig ist. Nach einem einstimmigen Votum übergab Wolfgang Thöne seinen Vorsitz an Claudia Stenner, die die Belange des Chores nun offiziell vertritt.  „Ich freu mich grad sehr, mit diesem neuen Leitungs-Modell und so vielen kreativen Menschen in ein neues Gospeljahr zu starten“, bedankte sich diese, und „dass eine große Leidenschaft zum Gospel mich mit diesem Chor verbindet, habt Ihr in den letzten Jahren wohl schon gespürt“.

Sie verwies auf den bereits vollen Terminkalender für dieses Jahr. Den Veranstaltungsauftakt macht das Musical-Projekt „I believe“ – Martin Luther King, bei dem der Chor neben zwei weiteren Projektchören mitwirkt und ein Teil des Chores „die Theaterbühne“ betritt. Uraufgeführt wird das Stück am Sonntag, den 5. März um 18:00 Uhr in der St. Pius-Kirche in Wiedenbrück. Karten sind unter anderem auch bei den Chormitgliedern zu erwerben.

Im Anschluss gab es von Andreas Lenniger noch einige Informationen zur Mitgliederzahl und Mitgliederentwicklung. „Dass wir selbst älter werden, können wir nicht aufhalten“, ergänzt er mit einem Augenzwinkern. „Doch wir können daran arbeiten, gern noch mehr Sängerinnen und Sänger und auch junge Menschen für diese kraftvolle Form des Gesangs zu begeistern“.

Anfang und Ende der Jahreshauptversammlung kennzeichneten sich – selbstredend – mit einem gemeinsamen Lied. Interessierte Sängerinnen und Sänger sind nach wie vor jeden Mittwoch ab 19.30 Uhr im Pankratiushaus zum Reinschnuppern willkommen. Es empfiehlt sich, vorher kurz anzurufen oder eine Nachricht zur schreiben.

 

spirit-of-music-digifile-10754-sp0911-k01.indd

HIER GEHT’S ZUM CD-SHOP

 

Hier geht es zu unserer Spendenchronik